Archiv für den Monat: Juli 2016

Aktuelles zur Seetorquerung

Seetorquerung: Stellungnahme des Oberbürgermeisters Martin Staab

20.07.2016 | Die Deutsche Bahn wird sich nicht an den Kosten für die Seetorquerung beteiligen. Oberbürgermeister Martin Staab zieht die Konsequenz aus dieser finalen Absage der Bahn und setzt sich dafür ein, dass eine alternative Lösung gefunden wird. Denn ohne dass Mittel aus dem laufenden Haushalt entnommen werden, ist für ihn die Finanzierung der Seetorquerung nun nicht mehr darstellbar.

1.  Oberbürgermeister Martin Staab hält Wort:

„Die Bahn wird sich nicht an unserem Vorhaben Seetorquerung beteiligen.
Bisher gingen wir von einer Kostenbeteiligung in Höhe von 3 bis 5 Millionen Euro aus. Dadurch war es möglich, die Seetorquerung zu finanzieren, ohne auf Mittel aus dem laufenden Haushalt zurückgreifen zu müssen. Weiterlesen

Seetorquerung – ohne finanzielle Beteiligung der Bahn. Wie geht es weiter?

Nun ist es endlich „amtlich“: Die Bahn wird sich, wie von uns immer wieder progostiziert, definitv nicht an den Kosten der Seetorquerung beteiligen.

Und so geht’s weiter – nachzulesen hier.

Häufige Fragen und Antworten zur Seetorquerung
Wie geht es mit dem Projekt Seetorquerung weiter? Welche Möglichkeiten haben nun Gemeinderat und Verwaltung? Nachdem die Deutsche Bahn eine finale Absage zur Kostenbeteiligung erteilt hat, stellen sich viele Bürgerinnen und Bürger diese Fragen. Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen. Gibt es weitere Aspekte, die für Sie unklar sind? Dann können Sie uns gerne Ihre Fragen schicken. Wir beantworten sie an dieser Stelle – selbstverständlich ohne Ihren Namen zu nennen. Bitte schicken Sie Ihre Fragen an pressestelle@radolfzell.de

So geht es weiter: Am Dienstag, 19. Juli, kommt der Gemeinderat zu einer Klausurtagung zusammen und berät über das Projekt. Die Stadtverwaltung wird in einer öffentlichen Veranstaltung die Bürger informieren. Ein Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekanntgegeben.

Neuwahlen des FGL-Vorstandes

Bei der Jahreshauptversammlung der FGL am 07.07.2016 wurde der Vorstand neu gewählt.
Lediglich beim 2. Vorstand gab es einen Wechsel.
Zekine Özdemir hat sich nicht mehr zur Wahl aufstellen lassen.
Wir danken ihr nochmals für Ihr Engagement und ihren Einsatz für die FGL.
Neu gewählt, für den Posten des 2. Vorstandes, wurde Nina Löbe-Breimaier.

Nina Löbe-Breimaier, Zekine Özdemir, Anja Matuszak, Annette Hanselmann, Daniela Löchle
(von links nach rechts)

fgl_vorstand_jhv_7-7-2016-medium